Sie sind hier: Home » Oldtimersport » 2013

 

2013   Bericht und Ergebnisse 

1.5.2013  6. Burgberger Oldtimerrallye 2013

Die lange Winterpause ist endlich vorüber und es geht wieder los .

 Nach einer Zwangspause wegen einer schweren Krankheit vom Oktober bis Mitte April, ist die Freude riesig wieder mit dem Motorrad- Oldtimer fahren zu können. So Gott will möchten wir auch dieses Jahr im ADAC Revival Pokal und an der ADAC Gau Nordbayern Pokal Serie teilnehmen. Der erste Lauf zum Revival Pokal in Burgberg war der Start in die neue Saison.

Aus Franken kam unter anderen, mit Friedrich Haas , Günter Henrici, Rudolf Spörer, und Paul Bezold eine schlagkräftige Abordnung ins schwäbische Land um Heidenheim und Burgberg um sich mit der grossen Konkurrenz zu messen. Die schöne Strecke nahmen 50 Motorräder sowie 55 Autos unter die Räder.

Es war zwar kalt, aber es wurden alle vom Regen verschont. Am Nachmittag kam sogar die Sonne raus und es wurde ein richtig schöner Tag

Nach dem Start am Sportplatz Burgberg war gleich ein Hupenknopf mit beiden Achsen gefordert. Bereits hier kamen schon die ersten Strafpunkte zur Verteilung. Keine 500 mtr weiter sollte die Fahrt schon entschieden werden. Es wurden in einer Halle 2 Prüfungen gefahren( Frontabstand 125cm und Seitenabstand Links oder rechts ebenfalls 125 cm . Die verhältnismässig grossen Werte liesen die “ Kontostände “ auf den Bordkarten teilweise ganz schön ansteigen, so dass hier auch die Entscheidung fiel. Auf der Strecke waren zur Überwachung einige “stille Kontrollen” eingebaut. Auch hier holten sich einige Strafpunkte und konnten so ihr Konto erhöhen. Zum Schluss der 1ten Runde stand noch eine Geschicklichkeitsaufgabe an . Von da ging es in die gute schmackhafte Mittagspause. Die Nachmittagsrunde musste nicht unbedingt gefahren werden, aber da das Wetter nun schön warm war, haben viele die ersten Sonnenstrahlen zu einer zwanglosen Ausfahrt genutzt

Bei der anschliessenden Siegerehrung gab es eine Menge schöner Pokale. Die Abordnung aus Franken hat sich wacker geschlagen. Es wurden erstklassige Ergebnisse erzielt. Friedrich Haas auf BMW R 25/3 Bj 55 holte Platz 2 i. Kl. Rudi Spörer schaffte mit seiner Terrot Bj 1927 ebenfalls einen 2ten Platz, Günter Henrici wurde mit seiner DKW125/1 Wehrmacht Bj44  3ter.

Paul Bezold konnte mit seiner Victoria KR 35 Bj 38 mit nur 6 Strafpunkten den 2ten Platz in der Klasse und sogar den 2ten Platz in der Gesamtwertung aller 105 Teilnehmer mit dem minimalsten Rückstand von nur 1 Punkt erreichen. Den Gesamtsieg holte sich Franz Abele aus Ellwangen auf einer Zündapp ZDB Bj 1949 mit nur 5 Strafpunkten



5.5.2013  28. Int. Richard-Küchen Gedächtnis - Veteranenfahrt OC Bad Bergzabern im ADAC


Starker Klassensieg für Friedrich Haas

Die denkbar schlechtesten Bedingungen stellte der Wettergott den ca. 110 gemeldeten Teilnehmern bereit. Schon die ganze Nacht vorher goss es wie aus Eimern. Der Regen wollte auch nach dem Start nicht nachlassen, so dass die gesamte Wertungs- Runde nur mit “ Schwimmflossen und Taucherbrille” gefahren werden konnte. Erst pünktlich nach der Mittagspause hellte sich der Himmel auf und es schien sogar etwas die Sonne.  Zu spät für viele Teilnehmer, welche da schon ihr Ölzeug zum trocknen gebracht hatten und sich auf der Heimreise befanden.

Die schöne Strecke war von Sascha Leiner gut ausgewählt, leider konnten wir nicht viel davon sehen. Zur Fahrt.- Vor dem Start hatte es noch eine kurze Fahrerbesprechung gegeben , bei der die Regularien der Prüfungen erklärt wurden. Nach dem Start in Bad Bergzabern ging es wie schon gesagt auf die ( bei trockenem Wetter) sehr schöne Strecke. Der erste Knackpunkt war die erste Prüfung ( Seitenabstand links) . Hier wurden wie auch bei der 2ten Prüfung ( Gatter vorwärts ) die in der Besprechung festgelegten Messpunkte leider durch das Personal verändert. Die Infos darüber kamen nicht leider nicht bei allen Teilnehmern an. So dass es auch mit Glück zu tun hatte ob man gerade das “ richtige “ tat . Dieses richtige Glück und das dafür auch notwendige Können war dann auch für die Endwertung gefragt. Beides hatte an diesem Tag Friedrich Haas aus Mühlhausen mit seiner BMW R25/3 welcher seine, mit sage und schreibe 44 Teilnehmern stark besetzte Klasse gewinnen konnte. Paul Bezold, konnte trotz Info Problemen ein 3ten Klassen Platz verzeichnen und sich in die Siegerliste eintragen. Bei der Siegerehrung gab es für Bezold dann noch eine überraschende Auszeichnung. Er hatte mit seiner Victoria KR 35 SN das schönste Motorrad mit einem vom Namensgeber der Veranstaltung konstruierten Motor am Start. Den dafür vorgesehenen Pokal überreichte der Enkel von Richard Küchen - Walter Küchen.

Gesamtsieger der Veranstaltung wurde überraschender Weise eine Dame auf einer BMW R 75/7 Bj 1977.

Mit der Hoffnung auf besseres Wetter für die nächste Fahrt und der Freude über die guten Plazierungen traten wir dann unsere doch ganz schön weite Heimreise an




 

9.6.2013  Laufer Oldtimerfahrt & Ausfahrt 2013 MC Lauf

Nach einigen Veranstaltungen im Regen, sollte die Oldtimerfahrt in Lauf die erste bei trockenem Wetter werden. Es sah zwar des öfteren nach Gewitter aus aber der Himmel hielt dicht. Ein Gewitter kam aber dennoch auf die Teilnehmer herab - denn es hagelte nur so Strafpunkte.Bedingt durch die Ausführungsbestimmungen wurden vor allem für die Zweiradfahrer die Prüfungen sehr erschwert. Hier sollte man beim Veranstalter mal über manches nachdenken! Evt. ist auch die erschwerte Aufgabenstellung über längere Zeit mit einem Teilnehmerrückgang verbunden. Am Wetter hat es wohl nicht gelegen, dass nur 44 Teilnehmer am schönen Marktplatz in Lauf an den Start gingen.     Die Fahrt selbst war sehr anspruchsvoll und mit 10 Prüfungen auch sehr schwierig, so dass wie schon erwähnt die Anzahl der Strafpunkte sehr hoch war. Nach der Startprüfung wurde eine GLP über 2 Runden gefahren. Kurz danach wurde eine GLP mit 27 er Schnitt auf unbekannter Länge gefahren. Mit einer Seitenabstandsprüfung und einer Fahrzeugmitte auf 8 mtr. Länge sowie einer Prüfung gleichzeitig Front- und Seitenabstand sollten die schwierigsten folgen. Eine Wegfahrprüfung , ein Spurbrett , eine Sollzeit Prüfung sowie ein Hupenknopf im Ziel auf dem Marktplatz in Lauf waren dann auf der Nachmittagsrunde gefordert. Dazwischen gab es im Gasthaus “ Dehnberger Hoftheater” noch eine schöne Pause mit gutem Essen. - Da es jede Menge Strafpunkte gab , war am Ziel unter den Teilnehmern auf dem ersten Blick kein Sieger zu erkennen. Erst nach dem Aushang waren die Fronten klar und es konnte mit “nur” 39,75 Punkten ein verdienter Gesamtsieg für Dieter Zapf aus Coburg auf seiner Horex Regina festgestellt werden. Auf dem 2ten Platz bei den Motorrädern kam Friedrich Haas Mühlhausen BMW R25/3 vor Peter Bulikewitz aus Nürnberg ans Ziel. Bei den Automobilen siegte das Ehepaar Schroll aus Fürth mit seinem schönen VW Käfer Cabrio. Die Siegerehrung mit den schönen Pokalen im Innenhof des hist. Gasthauses “ Wilder Mann “ rundete dann den Sonntagnachmittag ab.



Gesamtsieger in Lauf: Dieter Zapf aus Coburg mit den Gruppensiegern bei den Automobilen dem Ehepaar Schroll aus Fürth

 

2.6.2013   13. ADAC “ August Horch Fahrt “ MSC Münchberg

Zur 13. Ausgabe der August Horch Oldtimerfahrt kamen 40 unentwegte bei strömenden Regen nach Münchberg, um am Start der Nordbayern- Serie für Oldtimer teilzunehmen. Schade, dass ein Teil der gemeldeten nicht an den Start ging , was aber bei den Wetterbedingungen auch verständlich war. Die Ausrichter der Veranstaltung hatten sich grosse Mühe gemacht und eine sehr schöne Strecke durchden Frankenwald ausgesucht. Es ging über die Höhen und durch einsame Täler mit sattem Grün. Leider spielte Petrus nicht ganz mit.  Aber was soll`s gefahren wurde trotzdem. Und es machte auch noch Spass. Zur Fahrt: Nach dem Start der Fahrzeuge durch Edgar Friedrich dem letzten Lehrling des Namensgebers August Horch ging es auf die Strecke um nahe “Ort” zur GLP zu gelangen. Diese war bei unbekannter Streckenlange dann ca. 1700 m lang . Hier gab es schon einige Punkt zu holen, was manche auch richtig taten. Als WP 2 wurde eine Gatterprüfung vorne mit 102 cm Abstand gefordert. Da keine Korrekturen rückwärts erlaubt waren taten sich auch hier einige schwer .Etwas leichter war dann die WP 3- Seitenabstand rechts hinten, bevor es in die Mittagspause zum Gasthof “ Berghof” Nähe Friesen ging. Frisch gestärkt kam dann gleich zum Start der 2ten Runde eine Startzeitprüfung. Hier waren die  “ genauen” gefragt und es wurde um Hundertstel gekämpft. Die WP 5 fand in Stadtsteinach mit Zwischenraum fahren statt. Fairerweise wurden die Maße den Fahrzeugen angepasst. Mit einer Wegfahrprüfung als WP 6 unterwegs und WP 7 einer Rollabstandsprüfung am Ziel ging die Fahrt in strömenden Regen zu Ende. Als Gesamtsieger wurden dann Claudia Ullmann auf einem BMW R27 Gespannmit ihrem Enkel Tim im Seitenwagen gefeiert. Der kleine Tim war das erste mal überhaupt bei einer derartigen Veranstaltung und hat trotz Regen den grössten Spass gehabt. Solchen Nachwuchs brauchen wir!  Paul Bezold auf Victoria KR 35 Bj 38 konnte als Gesamtzweiter den Klassensiegerpokal und den Pokal für das älteste Fahrzeug mit nach Hause nehmen. Dritter bei den Motorradfahren wurde der Bruder von Claudia ebenfalls auf einem BMW Gespann. Nach der Siegerehrung, - zusammen mit Edgar Friedrich konnten dann alle zum Teil nass aber dennoch zufrieden die Heimreise antreten. Dem MSC Münchberg als Veranstalter muss man danken für die trotz des Wetters sehr gute Veranstaltung. Für das nächste Jahr wünschen wir dem MSC und den Teilnehmern besseres Wetter, so dass auch die 14. August Horch Fahrt ein Erlebnis wird.


30.6.2013  32.Int. ADAC Oldtimer - Ausfahrt "Durchs Thüringer    Holzland"

                Gesamtsieg für Friedrich Haas

Mit der Oldtimerfahrt des MSC Hermsdorf begann die 2te Hälfte des bundesweiten ADAC Classic Revival Pokals für Motorräder. Aus dem Nordbay. Raum ging es vor allem für Friedrich Haas und Paul Bezold um wichtige Punkte, um nicht den Anschluss an die Spitze zu verlieren. Das gemeldete Teilnehmerfeld war mit insgesamt 143 Fahrzeugen sehr gross und auch die Qualität der Starter war sehr stark. Einige Spitzenfahrer der Szene sowie frühere Siegfahrer standen bei gutem Wetter auf dem Rathausplatz in Hermsdorf am Start. Der Veranstalter hatte eine schöne Runde durch das Land um Hermsdorf und Stadtroda ausgesucht. Für uns aus dem “Westen” ist es immer wieder schön , die uns doch nicht so bekannten Landschaften zu sehen. Mit uns freuten sich jede Menge Zuschauer entlang der Fahrstrecke.

Die Fahrt begann mit einer Startprüfung bei dieser möglichst mittig mit den Hinterreifen gestoppt werden musste. Unterwegs mussten dann noch eine Seitenabstandsprüfung und ein “ Spurbrett” gefahren werden. Die alles entscheidende Prüfung war allerdings eine ca. 2 km lang Geichmässigkeits- prüfung. Da das Ziel nicht bekannt war, musste während der gesamten Prüfung der geforderte Schnitt möglichst immer eingehalten werden. Hier konnten Friedrich Haas BMW R25/3 und Paul Bezold VictoriaKR35SS mit sehr guten Zeiten ihre hervorragenden Plazierungen erringen. Die auf der Strecke vorhandenen DKs waren dann kein Problem mehr. Beide kamen als erster ihrer Pokalklassen sowie in der Gesamtwertung als erster und zweiter ins Ziel. Den Erfolg der Nordbayern konnte noch Dieter Zapf aus Coburg mit seiner Horex Regina mit einem 8ten Gesamtplatz vollständig machen. Die anschliessende Siegerehrung fand dann mit “Gegrilltem” und Kaffee und Kuchen auf dem sonnigen Rathausplatz bei einigen schönen “ Benzingesprächen”statt. Mit guten Punkten und schönen Eindrücken aus Thüringen, konnte dann die Heimreise nach Franken angetreten werden



6.7.2013     17 ADAC Schnauferlfahrt AC Hof

Zur Fortsetzung der Nordbay. Pokalserie für Oldtimer traf man sich in “ Bayern ganz oben bzw. Sachsen ganz unten” zur Schnauferlfahrt des AC Hof. Nach der Papierabnahme beim Mercedes Autohaus mit dem Frühstück vom “ Hofer Wörschtla-moo” fanden sich insgesamt 88 Teilnehmer mit ihren wirklich sehenswerten Fahrzeugen in der Hofer Fussgängerzone ein. Hier konnte die Fahrzeuge von den zahlreichen Zuschauern ganz nah begutachtet werden. Nach der Begrüssung der Teilnehmer ging es dann auf die Fahrstrecke rund um Hof. Die nach den Fahrtunterlagen vorgesehenen Prüfungen, schienen auf den ersten Blick nicht allzu schwer zu sein . Doch genau das war es , was zu Schluss entscheidend war.    Es begann mit einer Gatterprüfung vorne mit überschaubarem Abstand. Schon hier wurde, selbst bei den “ Spezialisten” , mal kräftig zugelangt. Als nächstes stand eine Wegfahrprüfung über 87 cm an . Auch hier schien das Problem lösbar, aber es gab dennoch erneut mehr Punkte als gewünscht. Zur folgenden Prüfung - Wegfahrprüfung Rückwärts 87 cm - wollte Paul Bezold nun endlich “aufwachen” , denn das Punktekonto war schon kräftig gewachsen. Erfolg: 1 cm Abweichung- also gehts ja doch noch. Weiter ging die Fahrt durch das Land nordöstlich von Hof bis nach Rehau. Dort wurde auf dem schönen Marktplatz eine Zwischenraumfahrt gefordert, welche wiederum gehörig Punkte abwarf. Noch in Rehau waren dann alle zum Mittagessen eingeladen um bei schönstem Sonnenschein über die “Schande” zu reden. Bereits hier konnte man sehen, dass es , wenn man unter 20 Punkte kam , nicht so “schlecht “ ist. Auf der weiteren Strecke, dann im Süden von Hof kam es dann durch einen verschwundenen bzw. verdrehten Pfeil zunächst zu etwas Verwirrung unter den Fahrern. Das auffinden der letzten WP ( Seitenabstand) beruhigte dann die Gemüter schnell wieder. Nun war der Weg zum Sektempfang in der Hofer Fussgängerzone frei. Hier traf man sich um den erkrankten Fahrtleiter und Kollegen Klaus Gräbner mittels einer gemeinsamen Genesungskarte zu grüssen. Die Grüsse wurden von seiner Frau dankend entgegengenommen. Nach einem “ schnellen” Eis aus der Eisdiele ging es dann zurück zum Autohaus wo die Siegerehrung stattfinden sollte. Wie schon in der Pause festgestellt zeigte der Aushang, dass nur einer unter 20 Punkten kam und somit den Gesamtsieg der Motorräder und aller Teilnehmer errang -   Dieter Zapf auf seiner Horex Regina hatte nur 12 Fehlerpunkte. Als 2ter bei den Motorrädern kam mit 20 PktReinhard Mader NSU OSL 251 aus Schlüchtern vor Claudia UllmannBMW R27 22 Pkt , Paul Bezold Victoria KR 35 SN 23 Pkt und Stefan Lux EMW R35 - 24 Pkt ins Ziel. Friedrich Haas wurde 8ter. Bei den Automobilen siegte mit 21 Pkt Volker Albrecht aus Plauen Merc 280 SL vor Stefan Schmitt aus Püttlach VW Käfer 22 Pkt und Jochen Heinlein Neustadt / Co - MG Midget 23 Pkt



13.7.2013  14. ADAC - Veteranenfahrt “ Rund um die Bayerische Puppenstadt”              MSC Neustadt bei Coburg


Der Gesamtsieg geht an Friedrich Knudsen nach Henstedt- Ulzburg in den “Hohen Norden”

Bei optimalen Wetterbedingungen fanden sich insgesamt 65 Teilnehmer am Waldfriedensee in Neustadt-Wildenheid ein. Wie eigentlich immer, in Neustadt, waren die Motorräder mit 40 Teilnehmern in der Überzahl. Die Autoklassen waren mit 15 Fahrzeugen diesmal nicht so stark vertreten. Nach dem Frühstück mit Kaffee und Kuchen sollte es auf eine schöne Runde in den Frankenwald gehen. Die Startprüfung konnten alle Fahrzeuge bestehen ,so dass der Streckensprecher Ralf Deinlein alle Teilnehmer losschicken konnte. Vorbei an Sonneberg führte die Strecke durch das schöne Steinachtal nach Spechtsbrunn im Thür.Teil des Frankenwaldes. Hier wurden die Wertungen Zwischenraum und Gatter gefahren. Die Zahl der Strafpunkte war bei den “ üblichen verdächtigen “ nicht allzu hoch, eine Vorentscheidung sollte hier noch nicht fallen . Von Spechtsbrunn ging es wieder in den Bayr. Teil des Frankenwaldes. Es ging durch Ortschaften, die vor der Wende nur Insidern bekannt waren - nach Rothenkirchen und Pressig. Weiter ging die Tour dann über Hasslach zurück nach Neustadt wo 2 weitere Prüfungen anstanden. Es waren eine Wegfahrprüfung mit nicht zu grosser Länge sowie ein kleiner Seitenabstand gefordert. P Bezold und Claudia Ullmann hatten einen kurzen “ Blackout” somit waren  gute Plazierungen nicht mehr möglich. Also sollte der Sieg unter den Fahrern : Zapf - Haas - Henrici ausgefochten werden. Doch man hatte einen Mann nicht auf der Rechnung! : Friedrich Knudsen kam mit seiner schönen Husqvarna aus dem Jahr 1928 aus Henstedt Ulzburg (nördlich v. Hamburg ) und konnte mit nur 15 Punkten den Gesamtsieg vor der gesamten Frankenarmada erkämpfen. Dieter Zapf auf Horex Regina wurde mit 16 Punkten 2ter, Friedrich Haas mit BMW R25/3 mit 18 Punkten 3ter . Günter Henrici konnte mit 19 Punkten 4ter der Gesamtwertung werden.

Die Gespannklasse konnte Erwin Bulikewitz aus Nürnberg mit seiner BMW gewinnen

Bei den Automobilen hies die Reihenfolge : 1ter Magyar Porsche , 2ter Duwe Volvo , 3ter Kiessling Alexander mit Opel Ascona.

Die Veranstaltung hätte eigentlich viel mehr Teilnehmer verdient, doch leider waren die Automobile diesmal etwas schwach besetzt......



27.7.2013  16. ADAC Steigerwald - Main- Oldtimerfahrt MSVG Gerolzhofen

Gesamtsieg für Friedrich Haas

Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich insgesamt 88 Fahrzeuge in der Mercedes Niederlassung Gerolzhofen ein. Da das Wetter schon eine ganze Zeit sehr gut- und kein Regen zu erwarten war, sollte im wahrsten Sinne des Wortes eine” Hitzeschlacht” die Teilnehmer kräftig ins schwitzen bringen. Da die Fahrt auch zum ADAC Revival Pokal gewertet wurde kamen Fahrer dem gesamten Bundesgebiet in den Steigerwald. Erfreulich war auch , dass Martin Strunz nach längerer Krankheitspause wieder am Start war. Nach dem Frühstück und der Abnahme hatte man noch etwas Zeit zu Benzingesprächen, bevor mit der in “ GEO” üblichen Startprüfung mit der Ampel. Vom Start weg ging es in die Altstadt zum Marktplatz zur Fahrervorstellung welche vom Fahrtleiter der Bocksbeutel Rallye Johannes Deinlein in erstklassiger Weise gestaltet wurde. Direkt nach der Vorstellung folgte ein Hupenknopf welcher mit Vorder- und Hinterrad gewertet wurde. Durch das grobe Pflaster war das ganze nicht so ganz einfach und es gab bereits hier schon die einen oder anderen Strafpunkte. Auf guten Strassen ging es dann zur nächsten Prüfung ( Abstand nach vorne ) . Hier wurden von 0 - unbegrenzt reichlich Strafpunkte vergeben. Weiter ging es durch das schöne Land um den Main mit Besuchen von Winzergenossenschaften in Sommerach und Volkach, wo man etwas “ nachtanken” konnte . Bei der Durchfahrt des Historischen Stadttors von Prichsenstadt wurde dann die Mitte - Fahrprüfung abgenommen, bevor es über ein Spurbrett zur letzten WP - Gatter gleichzeitig vorne und seitlich kommen sollte. Hier sollte dann die Entscheidung fallen. Bis hierher lag der überraschende Gesamtsieger von 2011 Reinhold Bikar auf Jawa 354 aus Lübbenau im Spreewald strafpunklos erneut auf Gesamtsiegkurs. Es folgte mit 3 Punkten Friedrich Haas mit BMW R25/3. Dahinter war vieles möglich. Reinhold Bikar holte sich 11 Punkte und konnte seinen Vorteil nicht nutzen , so dass Friedrich Haas mit nur 2 weiteren Strafpunkten den Gesamtsieg erringen konnte. Den 3ten Platz erreichte Thomas Möhwald aus Neustadt mit seiner schönen Schüttoff 500. Paul Bezold Victoria KR 35 konnte seine Klasse gewinnen und wurde 4ter im Gesamt. Haas und Bezold und Bikar konnten durch ihre Klassensiege im ADAC Revival Pokal gut punkten so dass man hier im “ Rennen” bleibt. Dieter Zapf und Walter Kneile beide Horex Regina belegten in der Klasse Platz 2 und 3.     Peter Bulikewitz BMW R65 konnte ebenso wie sein Vater Erwin mit seinem BMW R27 Gespann einen Klassensieg einfahren.Martin Strunz konnte sich bei seinem ersten Start in 2013 mit einem Mittelplatz zurückmelden

 Nach der Wertungsrunde wurde eine sehr schöne Runde durch den Steigerwald mit Eispause usw. gefahren um dann zur KartBahn in GEO zum Kaffe zu kommen. Hier konnte jeder ( wenn er bei der Gluthitze wollte) Rennfeeling verspüren. Bei der abschliessenden Siegerehrung in der Stadthalle von Gerolzhofen kamen dann die sehr schönen Pokale an die Gewinner. Damit fand der mit 39 ° bisher heisseste Tag im Jahr 2013 einen schönen Abschluss



31.8.2013 14. Schlösser und Burgenfahrt AMC Roth

Gesamtsieg für Horst Leineweber aus Meeder b. Coburg auf Panther KS 175               

Ein überaus erfreulich grosses Starterfeld war das erste Highlight der diesjährigen Oldtimerfahrt des AMC Roth. Die gute Arbeit der Mannschaft um Fahrtleiter Thomas Lehner zeigt, dass es doch noch möglich ist, eine vernünftige Teilnehmer Resonanz zu erreichen. Die Fahrt startete wie immer vom Festplatz in Roth. Allerdings fand die Abnahme und Siegerehrung in der noch näheren Halle am Festplatz statt. Aus Nordbayern waren wegen der ADAC Meisterschaft auch fast alle  Wettbewerber am Start, welcher mit einer schönen Fahrervorstellung und Startprüfung bei schönstem Wetter erfolgte. Es ging ins Rother Umland und dann in die Nähe von Kammerstein wo die WP 2 (Wegfahrprüfung) stattfand. Bei den meisten gab es hier eine überschaubare Anzahl von Strafpunkten. Das sollte sich aber schon bei der nächsten Prüfung am schönen Marktplatz in Schwabach ändern. Unter den Augen von jeder Menge Zuschauern war hier ein etwas grösserer Seitenabstand auf der rechten Seite gefordert. Bei manchen Teilnehmern war das erstaunen über die Punktzahl ziemlich gross. In der folgenden Mittagsrast im bekannten gutem Gasthof Zwick in Rudelsdorf konnte dann schon mal ausführlich diskutiert werden. Am Nachmittag folgten dann noch  die  obligatorische Prüfung im Schlosshof mit einer Portion Eis und zum Abschluss der Wertungen ein kleines Viereck auf dem Gelände der Fa Henglein. Beim “ Baggers-essen” beim” Klossteig Guru” wurden dann schon mal grob die Punkte gezählt. Bei der abschliessenden wirklich schönen Siegerehrung mit dem in Roth üblichen kaltem Büfett, wurde dann Horst Leineweber mit 19 Pkt als Gesamtsieger gefeiert. Paul Bezold Victoria KR 35 SN konnte mit einem Klassensieg und 3tem Gesamtplatz eine etwas glücklose Serie beenden. Friedrich Haas wurde 2. in der Klasse und 5. im Gesamt aller 117 Teilnehmern. Etwas zurück kamen Martin Strunz( nach Krankheitspaus )NSU OSL 351 und Dieter Zapf Horex Regina sowie Claudia Ullmann BMW R27 die Gewinnerin des Damenpokals mit Enkel Tim ins Ziel.



Siegerehrung des ADAC  Nordbayern in Bad Windsheim

Im Jahr 2013 waren die Sportler des MSC Fränkische Schweiz erneut sehr erfolgreich und wurden für die Erfolge vom ADAC geehrt




Die erfolgreichen Motorsportler aus dem gesamten Bereich des ADAC Reginol Clubs Nordbayern im KKC Bad Windsheim


Die Sieger bei den Historischen Motorrädern. li Friedrich Haas Platz 2 und re. Paul Bezold Platz 1

Die Erstplatzierten bei den Automobilen: v.l. Alexander Kiessling Platz 3, Jochen Heinlein Platz1 und Jakob Magyar Platz 2

 
Besucherzaehler